Jahr 2021 - Karls Sprintseite

Direkt zum Seiteninhalt
Jahr 2021
Datum
Disziplinen
Berichte/Fotos
Leistungen
Urkunden
Ergebnisse
Platz
25.9.

100 m
200 m
13,22 sec/+0,9
27,21 sec/0,0


10.-12.9.
100 m
400 m
13,39 sec/0,0
62,70 sec
4.9.
100 m
Sportfest Wendelstein
13,23 sec/+1,0
15.8.
100 m
200 m
Sportfest Langquaid
13,37 sec/+0,7
27,28 sec/+2,6
       E
15.8.
400 m
61,94 sec
  E
25.7.

100 m
13,40 sec/+0,0
  E
10.7.

100 m
200 m
400 m
Weit
4x100
Konopka
Petri
Schwab
Dorschner
13,40 sec/+0,3
27,55 sec/-1,8
66,06 sec
4,40 m
55,26 sec
  E
27.6.
100 m
400 m
13,32 sec/-0,4
62,34 sec
E
19.6.
100 m
200 m
13,54 sec/-0,1
27,69 sec/+1,5


Sportfest Burglengenfeld 25.9.2021

Zum Ende der Saison lief ich nochmal 100 und 200 m bei einem kleinen, aber feinen Sportfest oberhalb von Regensburg. Das Wetter war mit 23 Grad ein idealer Spätsommertag. Nach zwei Stunden Fahrt hatte ich noch genügend Zeit, um mich gut aufzuwärmen. Im einzigen Männerlauf über 100 m kam ich sogar auf Platz zwei ein. Der Hochstart klappte prima und bei leichtem Rückwind konnte ich Saisonbestzeit in 13,22 sec laufen. Nur 25 Minuten danach stand ich auf Bahn 4 am 200 m Start. Der Zeitabstand zwischen den Läufen war schon kurz, aber im Lauf fühlte ich mich super und die zwei schnellen Männer zogen mich ebenfalls zu Saisonbestzeit von 27,21 sec. Damit gelang ein guter Abschluss.
Deutsche Seniorenmeisterschaften Baunatal 10.-12.9.2021

Im Jahr 2020 fanden die letzten Seniorenmeisterschaften statt, in Erfurt in der Halle. Darum sehnten viele Senioren sich heuer nach einer Meisterschaft, die jetzt spät in der Saison in Baunatal stattfand. Es hatten ca. 1000 Teilnehmer gemeldet.
Neu in die Altersgruppe 70 aufgerückt, hatte ich mir schon einige Chancen ausgerechnet. Über die 100 m hatten 11 Senioren gemeldet. Am Ende gab es gleich ein Finale, wir waren nur noch 8. Die Bedingungen waren mit leichtem Wind und 21 Grad sehr angenehm. Helmut Meier von LAV Zeven als Jahresschnellster stand neben mir auf Bahn vier. Ich kam mit geübtem Hochstart sehr gut weg, führte bis ca. 60 m, ehe Helmut den besseren Endspurt hatte und mit 11 Hundertstel gewann. Die 400 m fanden ungewohnt um 20.00 Uhr statt. Man musste sich gut aufwärmen, da es schon kühl wurde. Die 9 Teilnehmer liefen in zwei Läufen. Unverständlicherweise waren die Jahresschnellsten, Helmut Meier und ich, in jeweils einen Lauf gesteckt worden, so dass nicht Mann gegen Mann gelaufen werden konnte, sonder jeder für sich, das rief beim Wettkampfbüro heftige Prodeste hervor. Aber es blieb dabei. Ich musste im ersten Lauf vorlegen und nahm mir vor, die ersten 200 m nicht zu überziehen. 62,70 sec waren schon zufriedenstellend, die Jahresbestzeit beträgt 61,94 sec. Nun musste ich auf Helmut warten, er lief auch ein einsames Rennen, war jedoch gut 2 sec zurück. Mit einem Titel und Vizetitel konnte ich sehr zufrieden sein. Das Training hatte sich gelohnt.


Baunatal 100m (1).JPG
Baunatal 100m (2).JPG
Baunatal 100m (2a).JPG
Baunatal 100m (2b).JPG
Baunatal 100m (3a).JPG
Baunatal 100m (3b).JPG
Baunatal 100m (3c).JPG
Baunatal 100m (3d).JPG
Baunatal 100m (3da).JPG
Baunatal 100m (3e).JPG
Baunatal 100m (3f).JPG
Baunatal 100m (3g).JPG
Baunatal 100m (3h).JPG
Baunatal 100m (3i).JPG
Baunatal 100m (3j).JPG
Baunatal 100m (3k).JPG
Baunatal 100m (3l).JPG
Baunatal 100m (3m).JPG
Baunatal 100m (4).JPG
Baunatal Zuschauer (1).jpeg
Baunatal Zuschauer (1).JPG
Baunatal Zuschauer (2).jpeg
Baunatal Zuschauer (3).jpeg
Baunatal Zuschauer (4).jpeg
Baunatal Zuschauer (5).jpeg
Baunatal Zuschauer (6).jpeg
Baunatal Zuschauer (7).jpeg
Baunatal Zuschauer (8).jpeg
Baunatal Zuschauer (9).jpeg
Baunatal Zuschauer (10).jpeg
Baunatal Zuschauer (11).jpeg

Volkswettkämpfe Dachau 15.8.

Um nochmal einen Test zur Deutschen Meisterschaft über die 400 m zu absolvieren, musste ich weit nach Dachau bei München fahren. Wegen des Urlaubsverkehrs und schönem Wetter war die Anfahrt mit einigen Umfahrungen beschwerlich. Ich kam dann doch rechtzeitig an, um mich richtig aufzulockern. Das Wetter war schwül warm bis 30 Grad. Ich hatte Bahn drei. Jens Wulff (M 40) Bahn vier und Albert Bauer (55) Bahn zwei liefen ungefähr meine Zeiten. Die ersten 200 m ging ich sehr flott an und nach der zweiten Kurve merkte ich dann das Laktat schon deutlich. Nun hieß es durchhalten. Mit der Zeit von 61,94 sec verbesserte ich die von einem Iren gehaltene Jahresweltbestzeit in der M 65 (international zähle ich bis Oktober noch zu dieser Altersgruppe).   



Bayerische Senioren-Mehrkampfmeisterschaften 25.7.

Kräftige Regengüsse empfingen mich in Aichach. So zwischendurch wollte ich mal nicht nur sprinten. Die 100 m waren mit 13,40 sec soweit in Ordnung. Die Zuschauer teilten meine Skepsis nicht, sie jubelten mir zu und beklatschten den Lauf ob meines großen Vorsprunges vor den Kontrahenten. Guten Mutes sprang ich mich beim Weitsprung ein. Beim zweiten Mal spürte ich ein Ziehen am inneren Oberschenkel. Mir ahnte schon nichts Gutes. Der Schmerz verstärkte sich beim Springen, sodass ich aufhören mußte. Hoffe, es ist eine Muskelzerrung und kein Riss. Somit habe ich seit längerer Zeit mal wieder ein Verletzung.

Bayerische Seniorenmeisterschaften Herzogenaurach 10.7.

Nach den Wassermassen des Vortages empfing uns Seniorenathleten in Herzogenaurach erst dunstig und neblig. Gegen Mittag wurde es dann sonniger und warm. Ich hatte mir mit 100, 200, Weitsprung, 400 m und Staffel bewußt einiges auferlegt. Die 100 m begann mit gutem Hochstart, bei gefühltem Gegenwind blieb die Uhr bei 13,40 sec stehen, das war in Ordnung. Bei den 200 m war die Sonne schon da, ich durfte auf der Außenbahn vorneweg laufen. Auf der Zielgeraden blies ein kräftiger Gegenwind. 27,55 sec waren eine erneute Verbesserung meiner Bestzeit in der M 70, zweitbeste jemals in Bayern erreichte Zeit. Den Weitsprung hatte ich nicht trainiert, wollte in Hinblick auf einen Dreikampf Ende Juli mal eine Serie durchspringen. Der Anlauf klappte nicht so flüssig wie erhofft. Aber 4,40 m waren in Ordnung. Die 400 m ließ ich etwas lockerer angehen, es strengte fast genauso an, als wenn man alles gibt, komisch. 66,06 sec waren dann wie ein Trainingslauf. Unsere Staffel Team Franken lief solide die 4x100 m in 55,26 sec, wobei zwei Wechsel noch verbesserungsfähig waren. Die Qualifikationszeit für eine Staffel mit 57,7 sec war unterboten, was das Ziel war. Somit waren die Meisterschaften mit 4 Titeln und einem Vizetitel recht erfolgreich.
H  Verein.jpg
H  Anmeldung.JPG
H Stadion.JPG
H  Stadion2.JPG
H  100 Start.JPG
H  Starter.JPG
H  100 Lauf.jpg
H 100 Ziel.jpg
H  Helmut.JPG
H  Röthenbach.JPG
H  Frühauf.jpg
H  Siggi.jpg
H  400.jpg
H Staffel.JPG
H Staffel2.JPG

Oberfränkische Leichtathletikmeisterschaften Bamberg 27.6.

Obwohl das beste Leichtathletikwetter herrschte (bis 28 Grad, leichter Wind), war die Beteiligung nicht sehr hoch. Ich war mit Vereinskamerad Werner Militzke die mit Abstand ältesten Teilnehmer. Die 100 m wollte ich nach dem ersten Lauf in Erfurt schneller gestalten. Bei den Männern mußte ich nicht wie sonst aus dem Hochstart, sondern aus den Blöcken starten. Ich war mir unsicher, wie es gelang. Gefühlt kam ich gut weg und gut in den Lauf, wobei mich der 1978er Christoph Franke auf der Nebenbahn gut mitzog. Mit den 13,32 sec war ich sehr zufrieden. Irgendwie gelang es mir nicht, die 400 m in der richtigen Zeit anzugehen, vielleicht schockten mich die schnellen Jungs vor mir, die auf eine Endzeit von 50 sec kamen. Auf der Zielgerade hatte ich zwar noch Kraft, aber die Zeit war mit 62,34 sec halt noch ausbaufähig. Immerhin waren die beiden Zeiten die zweitbesten jemals in Bayern gelaufenen in der M 70, nach dem großen, unerreichbaren Guido Müller. Jetzt gehts weiter mit den Bayerischen Seniorenmeisterschaften in Herzogenaurach.   
Oberfränkische Bamberg 27.6. 400 m 2.jpeg
Oberfränkische Bamberg 27.6. 400 m 1.jpeg
Oberfränkische Bamberg 27.6. 400 m 3.jpeg
Anfeuerung Bamberg.jpg

Sportfest Erfurt 19.6.

Erster möglicher Wettkampf im Jahr 2021. Wieder ist eine neue Altersgruppe angebrochen, heuer starte ich in der M 70. Bei warmen Temperaturen um die 30 Grad staute sich die Wärme doch sehr in dem vollständig mit vielen Zuschauerrängen umschlossenen Steigerwaldstadion. Der Lauf über 100 m fühlte sich im Nachhinein nicht so locker an, was sich auch an der Zeit zeigte, 13,54 sec sind zufriedenstellend. Vor den 200 m fühlte ich mich etwas müde, was erfahrungsgemäß manchmal nicht schlecht ist. Die Senioren aller Altersklassen waren in einem Lauf versammelt, altersgemäß mußte ich mit Bahn 1 vorlieb nehmen. Mit Rudolf König auf Bahn 2, der eigentlich Stärkere von uns zweien, hatte ich ein gutes Zugpferd vor mir. Er konnte mir die ersten 100 m auch nicht nennenswert davonsprinten und auf den zweiten 100 m holte ich nach und nach auf. Im Ziel hatten wir die gleiche Zeit von 27,69 sec. Immerhin ist diese Zeit die zweitbeste jemals in Bayern in der M 70 erzielte Zeit.
IMG_2174.JPG
IMG_2175.JPG
Bayern M 70 200m.jpg
Urkunden 2021
Zurück zum Seiteninhalt